Firmwareupdates

Diese Informationen gehen ebenfalls noch per EMail an sämtliche betroffene Communitys.

nach dem Ausfall der Domäne Ruhr und einigen kämpfen mit dem Tunneldigger stehen in den nächsten Tagen Firmwareupdates an.

Die Instanz Moers hat bereits Updates bekommen, lediglich die beiden letzten FastD-Knoten nehmen kein Update entgegen. Die örtliche Community wurde bereits per Slack informiert, E-Mail folgt, in einem persönlichen Gespräch wurde es auch erwähnt; wir schalten FastD ab!
Einen genauen Termin zur Abschaltung haben wir noch nicht angesetzt, wird aber nicht mehr lange dauern.

Die Instanzen Möenchengladbach und Niersufer werden im Laufe der nächsten Tage ebenfalls ein Firmware Update erhalten. Aktuell ist bei 10 Knoten das Autoupdate deaktiviert, 5 davon werde ich wahrscheinlich erreichen können. Ein paar weitere sind schon mit neuer Firmware versehen worden.

Die Updates sind nötig geworden da sich Serverseitig einige Variablen verändert haben.

Ausfälle und Netzumbau

Wie der ein oder andere gemerkt haben dürfte gab es in den letzten Tagen ein paar Netzprobleme. Die Ursache war der Ausfall zweier für die Technik entscheidender Server. Diesen Ausfall haben wir uns zum Anlass genommen Teile unserer Infrastruktur auf einen neuen Server umzuziehen. Aktuell Arbeiten wir dort dran, es wird bis wir zu Frieden sind noch einige Tage dauern.

Zusätzlich haben wir angefangen das ein oder andere Firmwareupdate auszuspielen. Denn die alte „FastD“ Tunneltechnik wird von dem neuen Server nicht mehr unterstützt werden. Sollte euer Knoten eine Firmware Version von unter 0.7.5 haben kann es sein das er von „Hand“ ein Update benötigt.

 

Datenschutzhinweise

Übrigens müssen wir aufgrund der neuen Datenschutzverordnung einen Hinweis mit einbauen.

Zu finden ist er zukünftig bei der Firmware

Mit Installation der Firmware und Nutzung und somit dem Ausbau des Freifunknetz
erklärt sich der Knotenbetreiber mit der Satzung des Vereins Freifunk Rheinland e.V
einverstanden und akzeptiert die PPA. Dies beinhaltet auch dass die IP des Knotens
(NICHT DIE DES NUTZERS) öffentlich abrufbar ist, denn sie ist ein unverzichtbarer Teil
der Infrastruktur des Freifunknetzes. Die IP unterscheidet sich grundlegend von der
IP des DSL/Zugangsanbieters und lässt sich nach unserem Wissen nicht miteinander Verknüpfen.
Zusätzlich wird man bei der Konfiguration des Knotens nach einer Kontaktmöglichkeit gefragt. Diese wird im gleichen Umfang wie die IP des Knotens veröffentlicht. Sie ist nicht
unbedingt „direkt“ abrufbar, wird jedoch zur Kontaktaufnahme mit dem Betreiber des Knotens
benötigt. Weitere Informationen zur Infrastruktur und dem Aufbau des Freifunknetzes findet
man auf den Seiten des Freifunk Rheinland e.V

Die Datenschutzerklärung zur Webseite findet ist dem Impressum zugeordnet, der Seitenbetreiber, Server und Hauptverantwortliche ändert sich aktuell, das könnte dazu führen das an der ein oder anderen Stelle eventuell etwas fehlt.

Das Niersufer lebt!

Seit Anfang des Jahres tut sich wieder was in unserer Community – lange war es ruhig gewesen, doch jetzt bewegt sich wieder was. Endlich werden wieder aktuelle Router Modelle unterstützt z.B. der TP-Link TL-WR1043N in der Version 5 für ca. 35€ als solides Standardgerät.

Das Firmwareteam hat auf Einladung der Mönchengladbacher Freifunker am 3.5.2018 einen kleinen Workshop für Interessierte abgehalten. In Rahmen dieser Veranstaltung wurden die aktuellen Images zum Download bereit gestellt.

Wie geht‘s weiter? In der nächsten Zeit wird für die bestehenden Router die Firmware V0.8.5 basierend auf Gluon 2016.2.7 über das Autoupdate verteilt. Knotenbetreiber die ihre Geräte im Updatebranch „“beta2016“ und „“beta“ laufen haben werden demnächst als erstes in den Genuss der Firmware kommen. Parallel dazu wird es eine Weiterentwicklung im Beta-Bereich geben – dazu zählen weiterführende Tests mit der Gluon Version 2017.1.7

Mit dieser Version wird einiges an weitere Gerätetypen unterstützt. Wer mit testen möchte kann dies bereits tun da diese Images hier erhältlich sind.

Ebenfalls wird eine Neustrukturierung der Server bzw. der Niersuferinstanzen angestrebt, damit die auch in Zukunft das Netz stabil arbeiten kann. Zukünftig sind ebenfalls Änderungen an dem Mesh-Protokolls von ibss auf das aktuelle IEEE 802.11s angedacht.

Gerne würden wir auch wieder in Zukunft die Tradition des Freifunk Cafe aufleben lassen um Interessierte an das Thema ran zuführen. In Zeiten von immer besser werdenden Mobilfunknetzen und konkurrierenden kommerziellen, teils teuer angemieteten WLAN-Netzen,  stellt sich für viele nicht die Sinnfrage ob es überhaupt noch einen barrierefreies, Zugang unbeschränktes und ungefiltertes Netz wie den Freifunk braucht.

Der Freifunk lebt vom Mitmachen und nur durch viele helfende Hände kann so etwas funktionieren, angefangen mit Leuten, die einen Knoten bei sich betreiben bis hin zu Fachkräften, die die Server am „leben“ halten und sich um die Netzstruktur sorgen.

Gerne halten wir Euch auf diesem Wege auf dem Laufenden und sind auch Anlaufstelle für Interessierte.

Bis dahin – Das Team des Niersufer

26.09.2016: Anhaltende Störungen

Den ganzen Tag über schon ist der Freifunk vielerorts nur sehr eingeschränkt bis gar nicht nutzbar. Der Grund dafür ist eine DDoS-Attacke auf den Hoster bei dem einige wichtige Systeme von Freifunk Niersufer und des Backbones vom Freifunk Rheinland e.V. gehostet sind.

Wir hoffen, dass man dort das Problem zeitnah eingrenzen und die Störer isolieren kann. Solange können wir nur um Verständnis und Geduld bitten.

Neue Firmware 0.7.8 im Niersufer wird verteilt.

Hallo Freifunker,

in der Subdomain Niersufer wird gerade eine neue Stable Firmware ausgerollt.

Diese basiert anders als Früher, nicht mehr auf dem offiziellen Gluon sondern auf einen Fork. Dieser Fork unterstützt neue Routermodelle, sodass wir jedoch weiterhin eine Firmware auf Basis Gluon 2015 haben.

 

In einem älteren Artikel berichteten wir euch ja bereits warum wir das Gluon 2016 nicht als Stable ansehen. Leider hat sich an der Situation nicht viel geändert.

Wer hier Router mit unserer beta2016 betriebt kann diese auch gerne auf die Stable Firmware aktualisieren.

Das geht aber nur per Config Mode oder per SSH mit „sysupgrade -f <file>“

Die anderen Subdomains werden auch aktualisiert sobald die Firmware alle Tests absolviert hat.

Ausfall einiger Teile des Niersufers

Hallo Freifunker,

heute morgen waren einige Teile des Niersufers nicht nutzbar.

Die Ursache dafür ist eine Konfigurationsfehler gewesen. Durch diesen Fehler konnten sich keine Router mehr mit der Infrastruktur verbinden. Diesen Fehler haben wir heute morgen korrigiert und im Anschluss lief alles wieder

Hier mal ein Bild der L2TP Verbindungen des Niersufers (Router die Online waren)

niersufer_ausfall_20160627

 

 

 

 

 

Wie man in der Grafik sieht sollte seit ca 8:10 Uhr wieder alles OK sein.

Falls jemandem dennoch etwas auffallen sollte meldet es bitte und wir kümmern uns drum.

Funkt Frei.

Sicherheitsupdates

Hallo liebe Freifunker,

heute Abend kann es zu kurzzeitigen Unterbrechungen des Freifunk Betriebes gekommen sein.Bildschirmfoto_2016-05-06_23-42-24

Der Grund dafür war das Einspielen von wichtigen Securityupdates auf den Supernodes.

Leider hat sich das ganze nicht so leicht dargestellt wie es geplant war.

Aktuell sollte aber alles wieder laufen. Falls noch Probleme auffallen, würden wir uns über eine kurze Nachricht freuen.

Euer Admin Team

 

3000!

Hallo Freifunker,

lange war es still hier. Aber wir wollen euch heute einmal einen neuen Erfolg für Freifunk Niersufer mitteilen.

3000 Clients

Dank eurer Arbeit haben wir endlich die 3000 parallelen Clients im Netz gesehen. Die letzten Wochen waren es immer knapp unter 3000 Clients. Danke für eure viele Arbeit in den lokalen Communities.

Macht bitte weiter so!

Das Niersufer Admin Team

Alles neu, macht der… März!

Wechsel auf L2TP

Nachdem am vergangenen Wochenende bereits die L2TP-Updates für Mönchengladbach und Niersufer ausgerollt wurden, folgte Anfang der Woche schließlich Moers. Somit sind nun – bis auf wenige Ausnahmen – die Router via L2TP mit unseren Supernodes verbunden. Das sorgt nicht nur für Entlastung auf unseren Severn, sondern beschert den Nutzern auch einen wirklichen Performance-Boost auf den kleinen Routern.

Wir werden Kontakt zu den Knotenaufstellern suchen, deren Router das Update nicht automatisch erhalten haben. Mittelfristig werden wir den Support für FastD komplett einstellen.

Gluon 2016.1-Beta

Derzeit arbeiten wir an Beta-Images mit dem aktuellen Gluon 2016.1. Diese werden in Kürze auf dem Images-Server bereitgestellt. Da diese einen neuen Branch „beta2016“ erhalten, sind sie nicht über den Autoupdater zu installieren. Wer in den Genuß der neuen Version kommen will, muss das Image im Config-Mode oder über die Konsole von Hand installieren, oder den Autoupdater-Branch über die Konsole umstellen.

Weiteres Update von Gluon 2015.1

In Kürze werden wir ein weiteres Update auf Basis von Gluon 2015.1 ausrollen. Hiermit werden neue DNS-Namen für die Verbindungen zu den Supernodes eingeführt, die uns ein wenig Loadbalancing erlauben. Damit wollen wir zukünftig die Last auf unseren Supernodes gleichmäßiger verteilen.